top of page

Logo aus Würfelbild

Aktualisiert: 13. Mai 2022


Bildquelle: www.tz-burgenland.at

Ein Würfelbild, bei dem alle Seiten gleich verzerrt sind, heißt Würfelisometrie. So ein Bild lässt sich einfach aus einem regelmäßigen Sechseck konstruieren, bei dem ein Eckpunkt ganz oben am Umkreis zu liegen kommt. Anschließend werden drei Eckpunkte mit dem Mittelpunkt verbunden, z. B. der unterste Eckpunkt, jener links oben und jener rechts oben. Die Bilder der sichtbaren Würfelflächen haben die Form von Rauten (Rhomben).

In die verzerrten Bilder der Würfelflächen sollen die Schüler*innen Buchstaben in verzerrter Form eintragen. Das könnten z. B. ihre Initialen sein. Dabei sollten nur Buchstaben ohne Rundungen gezeichnet werden, da sonst Ellipsenbögen konstruiert werden müssten. Die Buchstaben können in Flächenform oder - wesentlich anspruchsvoller - in räumlicher Form entworfen werden. In den am Foto gezeigten Logos wurden räumliche Formen verwendet.

Durch sorgfältiges Färben entsteht ein attraktives Logo.

Die Aufgabe könnte auch mit geeigneter Software durchgeführt werden.
















Schulstufen:

Würfelisometrien können bereits in der 6. Schulstufe konstruiert werden.

Würfellogos mit flächigen Buchstaben sind in der 7. Schulstufe möglich, solche mit räumlichen Buchstaben eher erst in der 8, Schulstufe.


Zeitrahmen:

2 Stunden

69 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page