top of page

Bau einer "Psychoschraublinie"

Aufwärts- oder abwärts?

Betrachte das Video - wie kann das möglich sein?



Welche merkwürdige Beobachtung machst du? Hast du dafür eine Erklärung?


Erklärung:

Bei Drehung scheinen gleichzeitig die Außenschraube hinauf und die Innenschraube hinunter zu wandern. Diese "optische Täuschung" liegt an der Eigenschaft der Projektion der Schraublinie (rechtwinkelig zur Schraubachse). Bei Drehung der Schraubachse verschieben sich die Projektionen von Stücken der Schraublinien tatsächlich in entgegengesetzte Richtung. Das passiert natürlich beim Betrachten auch auf der Netzhaut!


Bauanleitung für eine "Psychoschraube":

1) Begradige den Draht (ca. 80 cm) und entferne etwaige Knicke.


2) Biege mit Hilfe der kleinen Formlehre eine Linksschraublinie wie im Bild 2 dargestellt. Achte auf einigermaßen regelmäßige Kurvenform.



3) Fädle nun vorsichtig die kleine Formlehre aus. Stecke die Drahtschraublinie in die große Formlehre und biege nun eine Rechtsschraube.


4) Fädle nun vorsichtig aus. Biege den Draht so, dass die beiden Schraublinien etwa dieselbe Achse besitzen.



5) Biege am Drahtende eine Schlaufe und bringe daran einen ca. 20 cm langen Zwirn an.


6) Lass die Schaublinien vor dir hängen und versetze sie durch Verdrillen des Zwirnes in Rotation.

Betrachte von der Seite.

Welche merkwürdige Beobachtung machst du?

Hast du dafür eine Erklärung?








Die Erklärung in pdf-Format:

Bau einer Psychoschraublinie
.pdf
PDF herunterladen • 1.04MB


24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page